Archive for the ‘home’ category

Manchmal…

September 24, 2008

Manchmal passiert Wichtigeres im Leben, als das worüber ich in diesem Blog so schreiben möchte.

Inzwischen ist S. nun schon so lange auf der Welt wie er in Vorbereitung war. Babycontent gibt es in einem separaten, privaten Blog für friends&family. (Wer dazugehören möchte, melde sich.)

Mal schaun, wie es nach dieser guten Ausrede hier weiter geht…

Advertisements

Sendepause

März 5, 2007

Dass es hier so lange nichts gab, ist ein wenig auch eine Folge dessen, dass ich inzwischen erlebt habe, wie es ist, spontan Notebook, Handy, iPod, aktuelle Papierunterlagen, Portemonnaie mit Ausweisen, Wohnungs- und Büroschlüssel sowie die Socken an einen Dieb zu verlieren. Und dann also erstmal ohne Geld, Geldkarten, Schlüssel, Telefonnummern (wer kennt denn heute noch Telefonnummern auswendig?) und Socken dazustehen. Und dann gemeinsam mit der Polizei und einem Schlüsseldienst in die eigene Wohnung einzubrechen. Und zuzugucken, wie die Polizei erstmal mit gezücktem Revolver die eigene Wohnung abcheckt.

Aber es waren alle sehr nett, die Nicht-Wertgegenstände sind alle wieder aufgetaucht, und die anderen inzwischen alle wieder neubeschafft.

Erster Schnee

November 3, 2006

Der sommerliche Teil des Herbst ist nun doch vorbei.

firstsnow.jpg

Und: Ja, ich habe ein neues Mobiltelefon. Zurück in die Gegenwart. Es ist das schwarze N80, und ich mag es.

Breakfast in America

Oktober 7, 2006

Da eine der Damen, die ich recht gerne lese, auch immer noch die Berliner Wahl als oberstes Thema hat, hier mein nächster Nachtrag:

Mein best breakfast in America ever:breakfastinberkeley.jpg

Es war sehr lecker. Und obwohl ich dachte, Zeitverschiebung inzwischen verinnerlicht zu haben, hat es mich sehr fasziniert, zum sonntäglichen Frühstück die Wahlergebnisse aus Berlin, 18 Uhr, zu haben, per Deutschlandradio-Podcast.

Und, natürlich war es sehr orginell das Frühstück in Berkeley mit drei anderen gebürtigen Berlinern einzunehmen. Das schafft man ja hier nicht so leicht.

Und schon beim Obst einkaufen war ich sehr fasziniert, und konnte ohne Ende einkaufen. Aber mir war ja schon gesagt worden, dass ich mich in der kulinarischen Meile Berkeleys befinde. Hawaianische Papayas. Frische Weintrauben, bei denen man schmeckt, das sie was mit Wein zu tun haben. Bunte leckere Tomaten in diversen Formen. Mjam, mjam, mjam. Und nicht zu vergessen: Halbschatten auf einer Berkeleyer Veranda.

Ja, Supertramp mit dem gleichnamigen Titel kam auch irgendwann aus dem mp3-Abspielgerät kalifornischer Marke.

Und übrigens: Ich hatte die ganze Woche zuvor nicht gefrühstückt. Denn amerikanisches Hotelfrühstück ist echt nicht doll, und bei Starbucks im Silicon Valley steht man morgens vor neun bis auf die Straße an. Kein Witz.

Letzte Staffel

Oktober 2, 2006

Oh, wir haben die letzte Staffelerhöhung des Mietvertrages erreicht. Aber der Text geht auf der nächsten Seite weiter:
Nach Ablauf des 30.9.2007 wird die Miete neu vereinbart, wobei die prozentuale jährliche Erhöhung nicht weniger als 3% betragen wird.“

Tse, und so was habe ich unterschrieben?!

Esst, esst, esst!

September 29, 2006

chinkochen.jpg